Zufriedene Gesichter, nachdenkliche Blicke waren bei der Übergabe der Abschlusszeugnisse der 10. Klassen zu beobachten. So mancher dachte sicherlich an die letzten anstrengenden Prüfungswochen zurück, an Erfolge sowie Misserfolge des letzten Schuljahres. Zudem trübte auch der fehlende gemeinsame Abschlussball der beiden Abschlussklassen so manches Gemüt. Aber in vielen Gesichtern zeigte sich der wohlverdiente Stolz über die eigenen Erfolge, während das „Canella-Trio“ die Zeugnisübergabe musikalisch einleitete. Währenddessen machten die vorüberziehenden grauen Wolken bald einem sommerlichen Himmel Platz.

Vielleicht zeigten die abziehenden grauen Wolken auch nur Verständnis für einen Jahrgang, der wie kein anderer unter besonderen Voraussetzungen an der FGS Lützen seinen Abschluss erreicht hatte. Das betonte auch Herr Mende, Vorstandsvorsitzender des Campus Lützen e. V. in seiner Rede, indem er nicht die Herausforderungen und Einschnitte für die Schülerinnen und Schüler in den Vordergrund rückte, sondern auch die Chancen und Möglichkeiten betonte, die vor den jungen Menschen nun in der Zukunft liegen.

Es gehört zu den Besonderheiten dieses Jahres, dass die Zeugnisse und Blumen aus hygienischen Gründen nicht übergeben wurden, sondern für die Schülerinnen und Schüler auf einem festlichen geschmückten Tisch bereitlagen. Für alle Schülerinnen und Schüler endete an diesem Tag ein bedeutender Abschnitt in ihrem Leben, wie die Schulleiterin Frau Littmann in ihrer anschließenden Rede betonte. Wenn man die Schulzeit mit einem Film vergleiche, dann würde für manche nun der Abspann ablaufen und für manche würde es eine Fortsetzung geben. So erreichten von insgesamt 42 Schülerinnen und Schülern 17 einen erweiterten Realschulabschluss. Viele beginnen eine berufliche Ausbildung, während sich vierzehn von ihnen der Herausforderung des Abiturs an der Freien Gesamtschule Lützen stellen.

Unter dem Applaus der anwesenden Eltern und der Lehrerschaft nahmen die Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse in die Hand. Das Resultat der Schulzeit ist mehr als ein bedrucktes Papier mit Zahlen. Es ist eine Zeit der Freundschaft, des persönlichen Wachsens und der Bewältigung enormer Herausforderungen. Das Alles lässt sich nicht mit einem Durchschnitt allein messen. Sie haben sich alle den Applaus redlich verdient.

Tim Reinke
Fachlehrer Deutsch/Geschichte