Ärgerlich war der Dauerregen, aber die Freude überwog doch, dass das Juventusfest der 9. Klassen endlich stattfinden konnte. Nachdem das Corona-Virus im letzten Schuljahr eine Verschiebung der Veranstaltung erzwang, konnte am 26. September 2020 in der Gustav-Adolf-Kapelle endlich die Feierstunde stattfinden.

Der stellvertretende Schulleiter Klaus-Dieter Hinz begrüßte die anwesenden Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse und hob mit einer humorvollen und nachdenkliche Rede die Bedeutung des Tages für die Jugendlichen hervor. Aber auch die Schülerinnen Alena Kohl aus der 9a sowie Tamara Kerting und Georg Mende äußerten sich an diesem Tag am Rednerpult und reflektierten ihren Werdegang und zukünftige Ziele, wobei auch ein Dank an die eigenen Eltern unerlässlich war. Während der Feierstunde begleitete das „Trio B“ den Anlass und nach gemeinsamen Gruppenfotos fand der Tag für die Jugendlichen im familiären Kreis einen erfreulichen Abschluss.

Autor: Tim Reinke